santorinSantorin

Santorin ist die südlichste Insel der Kykladen und wird in Griechenland meist Santorini oder Thira genannt.

Die sichelförmige Form von Santorin ist durch mehrere Vulkanausbrüche entstanden. Der letzte Ausbruch war vor über 3600 Jahren. Zusammen mit den Inseln Aspronisi  und Thirasia bildet Santorin die Caldera. Die Caldera von Santorin ist zum Teil über 365 Meter tief  und bis zu 300 Meter hoch und fällt größtenteils steil ab. Santorin ist durch die bis zu 300 Meter hohen Kraterwände eine der ungewöhnlichsten Inseln der Welt.

Einige Orte auf Santorin, wie Fira und Oia sind zum Teil direkt in die Steilhänge der Caldera gebaut. Diese Orte bilden nicht nur vom Meer aus eine grandiose Kulisse, sondern auch in den Orten bietet sich den Besuchern ein wahnsinnig faszinierender Blick.

Die Insel Santorin gehört seit vielen Jahren zu einer der meist besuchten Inseln der Kykladen. Das liegt an den atemberaubenden Orten an der Caldera, aber auch an den faszinierend vielfältigen Stränden von Santorin, die zu Strand- und Badeurlauben einladen.

Die meisten Touristen steuern Santorin per Fähre an. Zusätzlich gibt es auch, im Gegensatz zu den meisten anderen Inseln der Kykladen, einen internationalen  Flughafen auf Santorin, wo auch die großen Charterflugzeuge landen können und Urlauber aus aller Welt direkt auf die Insel bringen.

Diese Seite gibt einen Überblick über die Orte und Strände sowie Ausflugsziele auf der Insel Santorin und bietet praktische Tipps für die An-und Abreise sowie Informationen zu Unterkünften.